Heidelbeer Cupcakes zum Muttertag

Muttertag steht vor der Tür! Ich diesen schweren Zeiten sollten wir unsere Mütter für Ihren außergewöhnlichen Einsatz besonders danken.

Ihr könnt sie mit leckeren Cupcakes überraschen und ihren besonderen Tag damit versüßen. Cupcakes sind nicht gerade für die schlanke Linie gedacht, aber hey, sonntags sollte man nicht auf die Kalorien schauen, oder?!

Ich habe meine Mutter im Dezember 2019 zuletzt gesehen und muss mir ehrlich eingestehen, dass ich sie schon sehr vermisse. Für alle, die das Glück haben, ihre Mütter in ihrer Nähe zu haben, könnt ihr sie jetzt einfach wieder festhalten und umarmen.

Eine Umarmung hat eine unglaubliche Wirkung auf unser Wohlbefinden und kann uns soviel Wärme zurückgeben. Habt ihr schon mal einen Baum umarmt? Ja, genau, einen Baum. Anscheinend kann diese positive Energie des Baums auf uns zurückfließen. Auch wenn es doof aussieht, probieren kann man es trotzdem aus, ich habe es bereits getan. 😉

So, jetzt zurück zu den Cupcakes … also, das Rezept ist für 6 Personen gedacht, d.h. jeder bekommt zwei Cupcakes, super, oder?

IMG_0676 (2)Zutaten für 12 Muffins:

12 Muffin Förmchen und eine Muffin Backform

6 Heidelbeeren pro Förmchen (72 – 96 Stück Heidelbeeren) je nach Größe

125 gr. Butter, zimmerwarm

3 Eier M, zimmerwarm

100 gr. Zucker

250 gr. glattes Mehl

150 ml. Milch

1/2 Päckchen Backpulver

Brise Salz

Zutaten Frosting für 12 Cupcakes:

400 gr. Doppelrahmfrischkäse, zimmerwarm

250 gr. Butter, zimmerwarm

200 gr. Puderzucker

Saft einer Zitrone

Zesten von 2 Bio Zitronen

Lebensmittelfarbe

Spritzbeutel und Lieblingstülle

Zubereitung Frosting:

Ich fange immer mit dem Frosting an, weil es noch richtig kühl werden muss, bis wir damit die Muffins dekorieren können. Die zimmerwarme Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen, danach langsam den Frischkäse hinzufügen und weiter schlagen bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Zitronen Zesten und den Saft beimengen und gut verrühren. Zum Schluss das Frosting mit der Lieblingsfarbe einfärben, in einem Spritzbeutel umfüllen und ins Kühlschrank stellen, je länger, desto fester die Masse. Wenn ich einfache Rezepte zubereite, benutze ich lieber einen Handmixer, natürlich könnt ihr auch eure Küchenmaschine dafür verwenden.

Zubereitung Muffins:

Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Butter und Zucker mit dem Handmixer schaumig schlagen, nach und nach die Eier beimengen und weiter rühren. Danach das Mehl mit dem Backpulver und Salz langsam und abwechselnd mit der Milch hinzufügen. Die Konsistenz sollte nicht flüssig sein, aber auch nicht fest wie ein Brotteig. Er sollte eher cremig sein und an einem Waffelteig erinnern.

Ein wenig Teig mit einem Löffel in jede Muffinform hineingeben, jeweils 3-4 Heidelbeeren drauf verteilen, danach einmal den Vorgang wiederholen. Zum Schluss mit dem restlichen Teig die Muffinformen zudecken.

Wenn euch das Ganze zu aufwendig ist, könnt ihr natürlich die Heidelbeeren vorher unter dem Teig vorsichtig heben. Bei meiner Variante sind alle Förmchen gleichmäßig mit der Frucht befüllt und keiner ist enttäuscht, wenn ihr nur zwei Heidelbeeren pro Cupcake abbekommt. Hihihihi.

So, jetzt die Muffins ca. 20-25 Minuten goldgelb backen. Die Backzeit kann je nach Backofen variieren. Macht einfach den Zahnstocher Test, kommt der Zahnstocher sauber raus, sind die Muffins fertig.

Sobald sie alle abgekühlt sind, könnt ihr mit dem Dekorieren beginnen. Mit ein wenig Spitzenfingergefühl werdet ihr bestimmt tolle Formen und Blumen zaubern. Ich verwende gern die großen Spritztüllen, aber kleine gehen selbstverständlich auch.

Natürlich kann man jede Art von Obst verwenden, falls ihr keine Heidelbeeren Fans seid.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und gebt bitte bescheid, wie sie euch gelungen sind.

Guten Appetit, bleibt gesund und haltet Abstand. Eure Mirel(l)aIMG_9180

Brunch Platter

Hallo ihr Lieben!

Zur Zeit kursieren im Internet atemberaubende Platten mit gesunden und schön angerichteten Leckereien. Ganz gleich ob fürs Frühstück, Brunch oder Buffet, man kann sich an den wunderschönen Farben einfach nicht satt sehen. Geht es euch genau so?

Ich dachte mir, warum nicht eigentlich meinen Liebsten an einem Sonntag damit überraschen, ich will sehen wie er darauf reagiert.

In wenigen Schritten zu eurer selbstgemachten Brunch-Servierplatte für 2 – 4 Personen:

  1. Eine runde und ca. 30 – 40 cm große Servierplatte aus Holz
  2. Bin ich der süße oder der herzhafte Typ?
  3. Eine Liste der Zutaten erstellen, vegan, vegetarisch oder doch mit Prosciutto, Salami und Co.?
  4. Welches Obst und Gemüse sind farbenfroh und schmecken mir gut?
  5. Um die Platte noch den letzten Schliff zu verpassen, dekoriert ihr noch mit, auf die Zutaten farblich abgestimmte, Blumen.
  6. Habt ihr ein größeres Tablett? Dann könnt ihr das Gebäck auch noch dazu anrichten, ansonsten weglassen und separat in einem Brotkorb servieren.
  7. Zutaten farblich abwechselnd anrichten, entweder von der Mitte nach außen beginnen oder umgekehrt, es ist euch überlassen.
  8. Vom Planen bis zum Servieren könnt ihr mit 1,5 h rechnen.

Für meine Platte für zwei habe ich folgende Zutaten verwendet:

  1. Kiwi, 1 Stück halbiert
  2. Maracuja, 1 Stück halbiert
  3. Physalis, 3 Stück
  4. Grapefruit, eine halbe
  5. Cherrytomaten mit Strauch, 2×3 Stück
  6. Kleine (Snack)-Paprika, 2 Stück
  7. Saturn Pfirsich, 1 Stück halbiert
  8. Himbeeren (125 gr.)
  9. Heidelbeeren (125 gr.)
  10. Avocado, 2 Viertel
  11. Kresse, nach Belieben
  12. Datteln, 6 Stück
  13. Cashewnüsse, eine Handvoll
  14. Kürbiskernen, eine Handvoll
  15. Schrimpssalat, 2 x 100 gr. in Muffinformen aufgeteilt
  16. Grana Padano, ca. 70 gr. in 4 Stifte
  17. Blauschimmelkäse, ca. 70 gr. in 4 Stifte
  18. Falafel, 6 Stück
  19. Madelaines, 2 Stück
  20. Schokowaffel, 2 in 4 Stück Ecken geschnitten
  21. Kleine Rosen, gelb/rot, 4 Stück (nicht essbar!)

IMG_6403Ihr könnt euch vorstellen, dass wir nicht alles geschafft haben. Falls ihr vom Salat, Käse, Tomaten und Paprika mehr drauf packt, ist die Platte für 3 Personen vollkommen ausreichend. Dazu reichten wir noch Vollkorn- und Laugengebäck sowie Butter. Übrigens hat meine Platte einen Durchmesser von 35 cm.

Erzählt mir bitte, wie eure Liebsten darauf reagiert haben.

Wie findet ihr die Idee so einen Brunch einmal im Monat zu servieren, oder ist euch das doch zu aufwändig? Ich freue mich auf euer Feedback!

Viel Spaß und guten Appetit. Eure Mirel(l)a!

 

 

Naked Cake Sweet Cherry

Liebt ihr Kirschen auch so wie ich? So ein halbes Kilo Packerl hält sich nicht lange bei mir im Kühlschrank.

Welcher Typ von Kirschen-Genießer seid ihr? Esst ihr die Kerne mit, oder lieber nicht?

Hier habe ich ein Rezept für euch, perfekt für Geburtstags- oder Gartenfeste.

77b6cad0-2f6e-4508-a70b-907df1b601ba

Zutaten:

Für die Creme und Deko: 1 kg Kirschen (500 gr. halbiert und entkernt, 500 gr. für die Deko), 1/2 Tasse rote Beete Saft, 4 TL Agar Agar (Pulvergelatine), 1 1/2 Tasse Schlagobers, 5 EL Staubzucker.

Für die Böden: 1 3/4 Tasse gesiebtes glattes Mehl, 1/2 Tasse gesiebtes Kakao Pulver, 1 1/4 Tasse Zucker, 2 TL  Backpulver, 1/2 TL Salz, 120 gr. weiche Butter, 4 Eier M, oder 3 Eier L, 1 Tasse Buttermilch, Backpapier.

Für die Ganache: 250 gr. Vollmilchschokolade zerkleinert, 1/2 Tasse Schlagobers.

Zubereitung:

Kirschen waschen und die Hälfte beiseide stellen, die restlichen halbieren und entkernen. Agar Agar im rote Beete Saft auflösen, in der Mikrowelle aufkochen. Schlagobers mit dem Staubzucker steif schlagen, den rote Beete Saft langsam unterheben, kühl stellen.

Ofen auf 165 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, eine kleine sowie eine große Tortenform mit Butter bestreichen und mit Backpapier auslegen. Alle trockenen Zutaten miteinander mischen, Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen, nach und nach Buttermilch sowie die Kakao-Mehl-Mischung beifügen und cremig weiter schlagen.

2/3 der Creme in die große Form und die restliche Mischung in die kleine Form einfüllen, auf die mittlere Schiene des Ofens schieben und ca. 35 min. lang backen. Mit einem Zahnstocher die Garzeit kontrollieren, kommt der Zahnstocher trocken aus der Mitte raus, dann ist der Kuchen fertig.

In der Zwischenzeit Schlagobers für die Ganache in einem kleinen Topf aufkochen, beiseite stellen, Schokolade hinein geben und ständig rühren bis eine feine Creme entsteht. Die Böden abkühlen lassen, in jeweils zwei gleiche Teilen schneiden, auf einer Tortenplatte den ersten großen Boden mit einer Schicht Ganache bestreichen, danach die Schlagobers-Creme und die halbierten Kirschen darauf verteilen. Wiederholt das Ganze bis zum letzten kleinen Boden, drauf kommen nur die ganzen Kirschen.

Die Deko ist eigentlich eurer Fantasie überlassen. Falls ihr nur eine Kuchenform habt, dann halbiert einfach die Zutaten. Die Torte über Nacht kühl stellen, am nächsten Tag schmeckt sie einfach am besten.

Viel Spaß beim Nachbacken, eure Mirela.

IMG_8874 (2)

Süßkartoffel Pancakes – ein Gedicht!

Frühstückszeit ist Pancakes Zeit! Ich habe ein einfaches Rezept für euch vorbereitet, extrem leicht und extrem lecker. Wenn ich Süßkartoffel vorbereite, dann bleibt meistens noch was übrig. Geht es euch genauso wie mir?

Genau richtig, um am nächsten Tag etwas Leckeres zum Frühstück zu zaubern, oder? Mir ist dabei dieses deliziöse Rezept eingefallen, ohne Mehl und Milch, somit Gluten- und Laktosefrei.

img_6852-1

Zutaten:

4 Eier (M)

1 große gekochte Süßkartoffel (ohne Haut)

1 gehäufter EL braunen Zucker

4 gehäufte EL gepfuffter Quinoa

2 gehäufte EL geriebene Mandeln

1 Brise Salz

Öl zum Braten

img_6850-1

Zubereitung:

Die Eier trennen, das Eiweiß mit einer Brise Salz steif schlagen, beiseite legen. Die Eigelbe mit dem Zucker und der Süßkartoffel cremig schlagen. Das aufgeschlagene Eiweiß, Quinoa und Mandeln nach und nach vorsichtig unterheben.

Eine große Pfanne auf mittlere Stufe vorheizen, ein wenig Öl und vier kleine Schöpfer in die Pfanne geben und zu runden Pancakes formen, goldbraun auf beide Seiten braten, FERTIG! Mit Ahornsirup oder Honig genießen. 😍😋

img_6852-1

img_6851-1

Marillenkuchen mit Zutaten vom eigenen Hof

Wie ihr wisst bin ein ein Fan der schnellen Küche, bei mir muss alles ratz fatz gehen und nicht zuviel Zeit kosten.

IMG_9514

Jetzt ist ja bekanntlich Marillenzeit, die wachsen hier hinterm Haus in unserem Garten am Land im wunderschönen Rumänien. Ich habe ein ultra einfaches Rezept von meiner Mamma für euch vorbereitet. Übrigens, das ist sie, meine Mamma, und im Hintergrund seht ihr noch meinen kleinen Hund Jimmy.IMG_9485IMG_9492IMG_9400Zutaten:

5 Eier Gr. M/S oder 4 Eier Gr. L (Zimmerwarm)

200 gr. Mehl

200 gr. Zucker

200 gr. Butter (Zimmerwarm)

ca. 750 gr. – 1 kg Marillen (sollten noch fest und leicht säuerlich sein)

1/2 Päckchen Backpulver

1 Brise Salz

Puderzucker

Ihr könnt selbstverständlich auch ein anderes Obst dafür verwenden, falls ihr keine Marillen mögt.IMG_9513Zubereitung:

Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, Obst waschen, entkernen und vierteln, beiseide stellen.

Butter und Eier schaumig schlagen, Zucker hinzufügen, weiter schlagen. Mehl mit dem Backpulver und Salz mischen und langsam in die Masse hineinsieben, vorsichtig unterrühren.

Ein mittelgroßes Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse darauf verteilen.

Die Obstsstücke in einer Reihe, nebeneinander sehr eng auf die Masse auflegen bis das ganze Blech voll mit Obst ist. Keine Sorge, der Kuchen geht noch schön auf, es ist nicht zu viel Obst.

Circa 40 Minuten goldgelb backen, aber vorsichtig, den Ofen immer in Auge behalten und den Kuchen immer beobachten, alle Öfen sind verschieden und haben eine andere Backzeit.

Ihr könnt den Kuchen warm genießen, mit ein wenig Puderzucker betreuen oder nicht, einfach nur los schlemmen. Mhhhhhhmmmmm.

Das Blech war in einem Tag weg gegessen. P.S. Nicht ich alleine, wir waren zu viert. 😉

Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen! Eure Mirel(l)a!

IMG_9535IMG_9539

Key Lime Pie

Heute packte mich die Lust auf etwas Süßes und Erfrischendes. Nach stundenlangem Grübeln fiel mir dieses einfache Pie Rezept ein, das ich vor einigen Jahren bei einer Sendung von Andrew Zimmern aufgeschnappt habe.

Für dieses schnelle und leckere Pie ohne viel Schnick Schnack, braucht ihr wirklich nur ein paar Zutaten:

100 ml Zitronensaft

50 ml Limettensaft

4 Eigelb Gr. L

200 ml Kondensmilch

1 Brise Salz

Für den Boden:

150 gr. Butterkekse (zerkleinert)

4 EL Butter (geschmolzen)

2 EL braunen Zucker

IMG_0358

 

Zubereitung:

Den Ofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Butterkekse fein zerkleinern, die zerlassene Butter sowie den braunen Zucker drunter mischen und gut miteinander vermengen. Den Boden einer kleinen Tortenform (ca. 16 cm Durchmesser) mit der Keksmischung befüllen, glatt streichen und dabei einen Rand formen.

In einer Schüssel den Zitronensaft, die Eigelbe, die Kondensmilch sowie die Brise Salz miteinander gut verrühren, aber nicht schlagen. Die Pie-Mischung in die Tortenform vorsichtig hinein gießen und ca. 30 Minuten bei 170 Grad backen.

Den Pie auskühlen lassen und etwa 4 Stunden im Kühlschrank kühl stellen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und Genießen, eure Mirel(l)a!

IMG_0363

 

Festtagstorte

 

Diese Torte ist unkompliziert, kalorienreduziert und einfach lecker. Ihr braucht folgende Zutaten:

Teig:

85 gr. glattes Mehl

35 gr. Maisstärke

1 Brise Backpulver

25 gr. Kakaopulver

25 gr. Staubzucker

5 Eier M

eine Brise Salz

Creme:

250 gr. Topfen

250 gr. Mascarpone

2 Zitronen Bio

150 gr. Staubzucker

1 Schuss Ahornsirup

250 gr. Erdbeeren

125 gr. Himbeeren

IMG_0346

Zubereitung:

Erstmals den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Alle trockenen Zutaten wie Mehl, Maisstärke, Kakaopulver sowie Backpulver in einer Schüssel sieben und miteinander vermischen. Die Eier trennen und das Eiklar mit einer Brise Salz und dem Staubzucker schaumig schlagen. Zuerst das Eigelb danach die Mehlmischung vorsichtig unter die Schneemasse unterheben.

Eine kleine Tortenform (16 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und die Masse in die Form gießen. Den Biskuitteig ca. 30 min backen, nach ca. 15 Minuten den Teig durch einen Holzstab kontrollieren, Teig immer im Auge behalten, sonst wird er zu trocken, die Backdauer variiert vom Ofen zu Ofen. Ist der Holzstab trocken, dann ist die Torte fertig gebacken. Die Torte von der Form vorsichtig lösen, das Backpapier entfernen, mit einem langen Messer längst in drei Teilen schneiden und auf einem Gitter abkühlen lassen.

IMG_0350

Für die Creme die Erdbeeren und Himbeeren waschen, gut abtropfen lassen, in dünne Scheiben schneiden und einige ganze für die Dekoration beiseite stellen. Zwei Bio Zitronen waschen und abtupfen, die Schale beider Zitronen abreiben und den Saft auspressen, alles in einer Schüssel auffangen. Der Topfen, die Mascarpone, den Staubzucker und Ahornsirup auch in die Schüssel geben und alles gut miteinander mixen, bis eine cremige Konsistenz erreicht wurde.

Nachdem die Tortenböden ausgekühlt sind, könnt ihr mit dem Schichten beginnen.

Die Creme in 4 gleiche Portionen teilen, eine davon kommt auf den ersten Tortenboden, dann wird die Hälfte der geschnittenen Erdbeeren und Himbeeren darauf verteilt und noch eine Portion von der Creme darauf verstrichen. Den zweiten Tortenboden drauf legen und das Ganze nochmals wiederholen.

Mit den restlichen Beeren schön Dekorieren und für 3-4 Stunden kühl stellen.

Viel Spaß beim Nachbacken und Naschen, eure Mirel(l)a.

IMG_0344